Flexibel arbeiten, ohne Zeiterfassung!

Von der Marathonstrecke geradewegs in ihr Unternehmen: Wer ist der bessere Mitarbeiter; der A. der für 400 Kisten 4 Stunden braucht, oder der B. der für 400 Kisten 8 Stunden braucht? Sie hassen es, rhetorische Fragen zu beantworten? Okay, dann eine zweite Frage: Wen bezahlen Sie besser?

Ups, Sie haben Zeiterfassung? Dann bezahlen Sie den B. besser! Ich hoffe, Sie haben bei der ersten Frage nicht A. geantwortet. (Lesen Sie es sich ruhig nochmals durch!).

Auch Wanjiuru wurde für seine Leistung ausgezeichnet, nicht für seinen Zeitverbrauch. Zahlen Sie nach Leistung nicht nach Zeit. Und sollten Sie sich jetzt die Hände reiben, weil Sie noch Leistungslohn = Akkord haben, reiben Sie ruhig weiter, weil es langsam kalt und dunkel um Sie werden wird. Dann haben Sie am Ende zumindest warme Hände, auch wenn diese leer sind.

Mehr zu „flexibel arbeiten, ohne Zeiterfassung“ in den nächsten Tagen in diesem Blog,

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , . Lesezeichen permalink.

2 Antworten auf Flexibel arbeiten, ohne Zeiterfassung!

  1. Nun ja, vermutlich kommt es doch v.a. darauf an, wie viele Kisten runter gefallen sind oder wie gut Sie verpackt wurden, oder?
    LG, Daniela

  2. Richtig – und gerade die Qualität der Arbeit lässt sich nicht durch Messen der Zeit kontrollieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.