Schluss mit dem Gejammer

Pfingstmontag erreichte das Thermometer in Karlsruhe erstmals in diesem Jahr die 30°C Marke. Kommentar meiner Nachbarn: „Einfach zu heiß heute“. Gestern war es den gleichen Leuten noch zu kalt!?

Fronleichnam trifft man sich beim Relegationsspiel des Offenburger FV im Stadion. Im Rahmen der aktuellen Spardiskussionen erklärt mir ein Fußballfan, dass die Grenzen der Belastbarkeit für die Arbeitnehmer erreicht sind. Eine Woche vorher berichtet die Financial Times Deutschland, dass die Deutschen seit 10 Jahren nicht mehr so viel gespart habe, wie im April 2010, nämlich 15,2% ihres Nettoeinkommens!?

Dienstag, 8. Juni. Sie kehren nach dem langen Wochenende an Ihren Arbeitsplatz zurück, beginnen eine neue Arbeitswoche und treffen eine simple Entscheidung: Verbessern Sie Ihre Arbeitswelt diese Woche wieder ein Stückchen, oder sehen Sie Ihre Arbeit „nur“ als Broterwerb und machen Dienst nach Vorschrift?

Fragen Sie sich diese Woche einfach jedes Mal, wenn etwas schief läuft, was SIE hätten anders machen können, um das Unheil zu verhindern. Und während Sie nachdenken, hat sich der erste Erfolg bereits eingestellt, denn Sie haben nicht angefangen zu jammern!

Erst vor ein paar Tagen sagte mir ein Geschäftsführer eines erfolgreichen Chemieunternehmens, dass das Leben zu kurz ist, um schlechten Wein zu trinken (ich weiss nicht, von wem das Originalzitat ist). Vor allem ist das Leben aber zu kurz, um sich jeden Tag zu ärgern oder zu jammern.

Lächeln Sie und nehmen Sie das Heft selbst in die Hand!

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.