Bafana Bafana

Gastgeber Südafrika und Mexiko eröffnen heute in Johannesburg die Fußballweltmeisterschaft 2010. Die in diesen Tagen am häufigsten gestellte Frage, ist die nach dem vermuteten Weltmeister.

Laut dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen ist die Antwort denkbar einfach. Demnach wird Deutschland Vize, da sie ihr 8. Finalspiel (Rekord) gegen Brasilien verlieren. Als Trost gelingt dem deutschen Team im Halbfinale die Revanche gegen Italien.

Die Tübinger Wissenschaftler kommen in ihrer Studie zum Ergebnis, dass neben rein sportlichen Faktoren, polit-ökonomische, aber auch religiöse und psychologische Faktoren eine entscheidende Rolle spielen. So werden beispielsweise Katholikenanteil, Gerechtigkeit der Einkommensverteilung aber auch die Entfernung zu historischen Fußballstandorten wie London berücksichtigt.

Bleiben Sie gespannt ob die Tübinger Recht behalten. Im Fußball liegt die Wahrheit bekanntlich auf dem Platz. Dies gilt auch für erfolgreiche Unternehmensführung. Hier liegt die Wahrheit in der UMSETZUNG.

Ihre Umsetzungsblogger wünschen Ihnen eine  spannende Fußballweltmeisterschaft.

Ressourcen:

Stoy V. et al.: Institut für Politkwissenschaften der Universität Tübingen, Working Paper Nr. 46 -2010: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Lichtgestalten. Eine ganzheitliche Analyse der Erfolgschancen bei der Fußballweltmeisterschaft 2010.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.