Was kostet eine Lohnkürzung?

© iStockphoto.com

Stellen Sie sich ein amerikanischen Unternehmens in den 80’er Jahren vor. Dieses Unternehmen steckt in vorübergehenden finanziellen Schwierigkeiten. Die Lösung: entweder einen Teil der Mitarbeiter entlassen oder aber sämtlichen Mitarbeitern den Lohn um 15% kürzen. Die Werkleitung hatte sich für die Kürzung der Löhne aller Mitarbeiter um 15% entschieden.

Die Pfingstfrage: Wie entwickeln sich jeweils die Diebstahlquote und die Anzahl der Kündigungen in den folgenden drei Werken?

Werk 1: Beschluss und Umsetzung von 15% Lohnkürzung

Die Werkleitung beschließt und verkündet die Lohnkürzung um 15% und setzt diese direkt und ohne weitere Erläuterungen um.

Werk 2: Beschluss von 15% Lohnkürzung und Betriebsversammlung zur Erklärung

Die Werkleitung beruft eine Betriebsversammlung ein, in der sie ausführlich die Gründe und den vorübergehenden Charakter der Lohnkürzung erläutert. Weiter wurde darüber informiert, dass auch das Management von der Kürzung in gleichem Umfang betroffen ist.

Werk 3: Keine Änderung

In diesem Werk kommt es zu keiner Veränderung, d.h. die Lohnsumme bleibt gleich. (Es werden auch keine Kündigungen ausgesprochen.)

Der Organisationspsychologe Greenberg überprüfte diese drei Szenarien in einem Experiment, in dem er diese drei Vorgehensweisen in jeweils unterschiedlichen Werken beobachtete und auswertete. Die Auflösung erfolgt Pfingstmontag.

Also wie entwickeln sich Diebstahlquote und Kündigungsrate in den drei Werken?

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.