Deutschland – Japan 2:2

Wolfsburg, 9. Juli 2011 22:33 Uhr.

In einem hart umkämpften WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Japan steht es 2:2.

In der 3. Minute der Nachspielzeit fängt eine japanische Spielerin einen langen Angriffsball im eigenen Strafraum mit den Händen, da Sie einen Pfiff gehört haben will. Tumultartige Szenen auf dem Spielfeld – Elfmeter! Die deutsche Nr. 8 Inka Grings legt sich den Ball zurecht und blickt hoch zu Anzeigetafel.

Sie stutzt und läuft geradewegs zu Ihrer Trainerin Sylvia Neid. Eine Rückfrage an die nicht eingewechselte Birgit Prinz bestätigt das Problem. Hilfesuchend winken die drei Yuki Nagasato, die japanische Spielerin von Turbine Potsdam zu sich und zeigen auf die Anzeigetafel. Die Japanerin nickt asiatisch und ruft Ihre Mannschaftskameradinnen vom Spielfeld. Gemeinsam mit den Deutschen gehen die japanischen Profispielerinnen in die Umkleidekabinen.

Das verblüffte Schiedsrichtergespann  wendet sich an Sylvia Neid. Diese klärt auf, dass bereits die 5. Minute der Nachspielzeit läuft, 3 Minuten waren jedoch nur angekündigt. Das Schiedsrichtergespann klatscht sich ab und geht ebenfalls in die Katakomben.

30.000 zahlende Zuschauer in der Volkswagenarena werden zunehmend unruhiger. Da klärt die Bundestrainerin auf, dass die Arbeitszeit der Spielerinnen vorbei sei und sogar schon 3 Minuten länger als vereinbart gearbeitet worden wäre. Nach einigen Pfiffen von den Rängen macht sich Verständnis breit. Die Zuschauer hatten die 70 – 200 € pro Ticket für 90 Minuten Fußball investiert und die waren geliefert worden! Fröhlich trällernd verlassen die 30.000 geordnet das Stadion und hoffen beim nächsten Mal auf eine Entscheidung innerhalb der Arbeitszeit.

Unmöglich?

Vielleicht bei den Fußballfrauen, aber nicht in unseren Unternehmen. Da ist nach der tariflichen Arbeitszeit (plus der üblichen Überzeit) Schluss, egal was raus gekommen ist. Wer Zeit misst, erhält von seinen Spielerinnen, äh Mitarbeitern, Zeit.

Wer Leistung misst, erntet Leistung!

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.