Wann kommt das Apple iCar?

„Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten – alleine schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.“ Marktforschungsstudie aus dem Jahre 1901.

Wären die deutschen Automobilpioniere dieser Studie gefolgt, wären wir heute in der Situation, wie Griechenland, Portugal oder Irland, nur mit mehr Schulden. War der Trend zur Individualmobilität kurz nach 1900 vielleicht noch leicht vorhersehbar, verschwinden Geschäftsmodelle heute in rasender Geschwindigkeit.

Waren es zunächst langsam reagierende Traditionsunternehmen, zum Beispiel aus der Analogfotografie, verschwinden heute Weltmarktführer, wie AOL oder Nokia sang und klanglos. Dabei werden ganze Märkte, wie zum Beispiel die Musikbranche, die durch Apple revolutioniert wurde, pulverisiert. Das nächste Opfer hängt schon über dem Grillrost. Mit Amazons Androhung einer Flatrate für E-Books kippen selbst stabile Verteidigungswälle, wie die deutsche Buchpreisbindung. Statt das Fett der Cashcows in die Suche nach zukünftigen Geschäftsmodellen zu investieren, verbrennt es vor den Augen der Drucker und Verleger.

Aber was tun?

Unternehmen müssen sich ihrer Einzigartigkeit bewusst werden und ihre Existenzberechtigung in drei, fünf und zehn Jahren verstehen. Nur wer über die Entwicklung seiner Märkte nachdenkt, diese versteht und seine Rolle im Markt der Zukunft definiert, wird erkennen, dass es nicht die Chauffeure sind, die den Markt begrenzen.

Das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für jede Abteilung in einem Unternehmen:

Definieren Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern ihre Existenzberechtigung heute, in drei und in fünf Jahren!

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.