Von der Freundin verlassen – 29 Kapseln!

© Panthermedia.net

Das Leben erschien Derek Adams sinnlos, nachdem ihn seine Freundin verlassen hatte. Als Teilnehmer einer Medikamentenstudie verfügte er über ausreichend gefährliche Arzneimittel. Er schluckte 29 Kapseln eines neuen Antidepressivums.  Er wurde noch rechtzeitig entdeckt und  in ein Krankenhaus eingeliefert.

Er landete mit Kreislaufproblemen in der Notaufnahme. Die Ärzte bekamen den Kreislauf nicht in den Griff.

Ein Arzt untersuchte die selbstmörderischen Kapseln und stellte fest, dass diese keinen Wirkstoff enthielten. Dereks Pillen waren nur Placebos, d.h. äußerlich gleich, aber ohne jeglichen Wirkstoff.

Nur, warum ist dann der Kreislauf von Derek zusammen gebrochen?

In der festen Überzeugung, echte Medikamente zu schlucken, hatte Derek fest mit seinem Tod gerechnet und wurde deshalb schwer krank.

Die Rettung bestand darin: Derek mit der für ihn verblüffenden Nachricht zu konfrontierten, dass er nur wirkungslose Scheintabletten geschluckt hatte.

In der Medizin nennt man diesen Effekt: Nocebo.  Eine negative Erwartung wird zur selbsterfüllenden Prophezeiung.

Der Effekt ist wenig bekannt – aber weit verbreitet.

So fördert das Lesen des Beipackzettels, das Eintreten unerwünschter Nebenwirkungen. Bayer Health Care untersuchte diesen Zusammenhang bei der Einnahme von Kopfschmerztabletten. Wenn die Versuchspersonen eine bestimmte Nebenwirkung nach Studium des Beipackzettels erwarteten, trat diese auch häufiger ein.

Wenn der Nocebo-Effekt in der Lage ist – psychisch bedingte – Krankheiten zu verursachen, wie können oder müssen wir die aktuelle öffentliche Diskussion über die Zunahme von psychischen Erkrankungen und Burn-out bewerten?

Was können Sie als Führungskraft tun? Überlassen Sie die Diskussion nicht den Stammtischen und Talkshows. Reden Sie mit Ihren Mitarbeitern über das Thema Arbeit und Gesundheit. Beseitigen Sie Mängel und unterstützen Sie belastete Mitarbeiter. Und erklären Sie  die Bedeutung der Einstellung zur Arbeit und zur persönlichen Gesunderhaltung auf die persönliche Abwesenheitsquote.

Ressourcen:

Bayer HealthCare: Der Nocebo-Effekt: Wenn Einbildung krank macht. (14.07.2004): Link: http://presse.bayerhealthcare.de/de/presse/news-details-page.php/10322/ (aufgerufen am 06.11.2011)

Heier, Magnus (2011): Nocebo: Wer’s glaubt wird krank, UNIVERSITAS, Nr. 782, S. 4-12

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.