Keine Nachtschicht ist auch keine Lösung!

© Stockphoto.com

Wie können Sie die Beanspruchung Ihrer Mitarbeiter durch regelmäßige Nachtschicht reduzieren?

Die arbeitswissenschaftliche Empfehlung lautet schnelle Vorwärtsrotation. Dadurch wird die belastende Nachtschicht auf ein praktikables Minimum reduziert.

Beispiel: Früh – Früh – Spät – Spät – Nacht – Nacht – Frei – Frei – Frei

Egal ob ich in Trainings Produktionsleiter oder Mitarbeiter frage, von den Vorteilen der schnellen Vorwärtsrotation hat irgendwie schon jeder gehört. Gehört ist aber noch nicht verstanden und leider erst recht nicht umgesetzt. In mehr als 75% der von mir betrachteten Unternehmen wird die Schicht wöchentlich und rückwärts gewechselt (1 Woche Früh, 1 Woche Nacht, 1 Woche Spät).

Warum setzt sich die „kurze Vorwärtsrotation“ nicht durch? Die Gründe sind zahlreich, ein wesentlicher ist die Angst vor Veränderung, man hat das ganze Umfeld auf das bisherige Modell trainiert.

Doch wenn Ihre Produktion auch zukünftig die Nachtschicht benötigt, übernehmen Sie bitte Verantwortung. Reduzieren Sie die durch Wechselschicht verursachte Beanspruchung. Die Zeitbombe Demografie tickt gefährlich weiter!

Ressourcen:

Knauth, P., Karl, D. und Elmerich, K. (2011): Working time of the ageing workforce. Lessons learned from the KRONOS research project, Zeitschrift für Arbeitswissenschaft (64) 4/2010, S.366-373.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.