02: Erlernte Hilflosigkeit

© iStockphoto.com

Hilflosigkeit wird erlernt. Seligman hatte den Effekt in einem Experiment mit Hunden nachgewiesen. Nachdem sich die Hunde an Ausweglosigkeit gewöhnten, haben sie später – in anderen Situationen – gar nicht mehr nach einem Ausweg gesucht. Sie haben sich ihrem Schicksal ergeben.

Dieser Effekt der erlernten Hilflosigkeit ist auch für Menschen nachweisbar (1). Menschen haben dann die Erwartung, dass alle Bemühungen vergeblich sein werden. Am Ende droht gar eine Depression.

Drehen Sie den Effekt um: Frauen und Männer wachsen an ihren Aufgaben und Projekten. Herausfordernde Projekte, Unterstützung vom Chef und positive Rückmeldung steigern das Selbstbewusstsein und die Leistungsfähigkeit.

Meine Februar – TOP5:

02.02.11: Schichtuntauglich, was nun?

11.02.11: Chefs erzeugen ihre eigenen Versager (Teil 1)

13.02.11: Chefs erzeugen ihre eigenen Versager (Teil 2)

18.02.11: Tausche Sicherheit gegen Freiheit

25.02.11: Dreieinhalb Minuten!

Ressourcen:

(1) Roth, S. & Kubal, L. (1975): Effects of noncontingent reinforcement on tasks of differing importance: Facilitation and learned helplessness. Journal of Personality and Social Psychology, 32, pp. 680-691.

Seligman, M.E.P. (1979): Erlernte Hilflosigkeit. München: Urban & Schwarzenberg.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Eine Antwort auf 02: Erlernte Hilflosigkeit

  1. Pingback: Love it, change it, leave it - Teil 2 | UMSETZUNGSBLOG.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.