Wie bändigt man einen Lärmbereich?

© Panthermedia

Bei Brüggel im Bereich ist es laut. Beim Abrollen einer Folie entsteht ohrenbetäubender Lärm. Wie kann Brüggel seine Mitarbeiter vor dem Lärm schützen?

Brüggel lässt diesen Bereich einhausen. Damit die Mitarbeiter den Folienballen stündlich wechseln können, hat die Einhausung zwei Türen.

Ist das Problem jetzt gelöst?

Nein. Brüggel stellt fest, dass die Türen der Schallschutz-Kabine häufig offen stehen. Was tun?

Der Sicherheitsingenieur schlägt automatische Türschließer vor. Brüggel lässt die Türschließer montieren. Wenn die Türen automatisch schließen, sollte das Problem gelöst sein.

Hier wird der Unterschied zwischen Theorie und Praxis wieder deutlich: Der Türschließer würde schließen, wenn da nicht der Keil wäre.

Brüggel ist genervt. Aber vor allem Brüggels Chef – der kocht. Erneut wurde ihm das Protokoll der Lärmmessung um die Ohren gehauen. Der Chef fordert von Brüggel eine nachhaltige Lösung.

Brüggel weiß, der nächste Versuch muss klappen. Was tun? Wer nicht schließen will, muss fühlen. Brüggel lässt Endschalter montieren. Wenn die Türen geöffnet sind, läuft die Maschine nicht an. Basta! Endlich eine Lösung – Brüggel fragt sich, warum er nicht eher drauf gekommen ist.

Unter uns: Haben Sie schon einmal im Betrieb einen überbrückten Endschalter gesehen? Ja? Dann sind Sie in der Lernkurve schon einen Schritt weiter als Brüggel…

Warum wird Brüggel scheitern? Weil seine Mitarbeiter nicht einsichtig sind. Wie erzeugt man Einsicht? Indem man zum Äußersten greift und mit seinen Mitarbeitern redet.

Endschalter reden nicht – sie schikanieren.

Brüggel sollte erklären, warum die Schallschutzkabine für den Mitarbeiter wichtig ist. Er sollte auch erklären, dass er von seinen Mitarbeitern erwartet, dass diese die Tür schließen. Und was er tun wird, wenn der Mitarbeiter gegen seine Erwartung verstößt?

Falsches Verhalten ansprechen und bei Wiederholung sanktionieren. Wenn Brüggel konsequent ist, ist die Lösung nachhaltig.

Ressourcen:

Briegert, Enrico & Hochgeschurtz, Thomas (2011): Arbeitsunfälle vermeiden. Umsetzungshilfe Nr. 24, Juli, veröffentlicht auf www.briegert-hochgeschurtz.com

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , , , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.