Beim nächsten Mal greifen wir durch!

© Panthermedia

Düsseldorf am 14.05.12: Nachdem 2:1 der Fortunen wurde es bunt auf den Rängen  und vor der Berliner Kurve. Das Spiel stand auf der Kippe. Der Stadionsprecher versuchte auf die Kurve einzuwirken: „Unterlasst bitte das Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Stadion! Beim nächsten Vorfall wird das Spiel abgebrochen!“

Der Stadionsprecher drohte mit Abbruch.  Die Hoffnung des Hertha-Anhangs schwand mit der Zeit – so testete ein Teil der Gästekurve die Drohung und zündelte. Zum „versprochenen“ Abbruch führte die Aktion nicht.

Denken Sie dran: Jede Drohung hat einen Verlierer. Hätte der Schiri beim nächsten Vorfall abgebrochen, hätte er jeden Zuschauer bestraft.  Ok, dann wäre dem deutschen Fußball die Nachspielzeit erspart geblieben ;-). Der Schiri hat nicht abgebrochen – welche Wirkung hat diese Drohung in Zukunft?

Ob im Führungsalltag oder in der Kindererziehung – Drohungen sind selten das Ergebnis von Abwägen, sondern von Emotionen. Behalten Sie sich im Griff – drohen Sie nicht. Und wenn Sie androhen – dann verhalten Sie sich konsequent!

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.