Wie lässt sich der Hierarchie der Unfähigen vorbeugen? Neue Umsetzungshilfe

©PantherMedia.net

©PantherMedia.net

Jeder der in seiner Organisation gute Arbeit verrichtet, wird über kurz oder lang befördert. Deshalb neigt jeder Beschäftigte in einer Hierarchie dazu, bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen. Das geht solange gut, wie der Chef noch Mitarbeiter hat, die ihre Stufe der Inkompetenz noch nicht erreicht haben. Denn Mitarbeiter, die ihre Stufe der Inkompetenz noch nicht erreicht haben, leisten, halten also die Firma am Leben. So beobachtete es Laurence J. Peter im öffentlichen Dienst. Die Hierarchie der Unfähigen wurde als Peter-Prinzip bekannt.

Wie Sie das Peter-Prinzip in Ihrem Unternehmen entkommen, erfahren Sie in der Umsetzungshilfe Nr. 48: „Vermeiden Sie das Peter-Prinzip“.  Ab jetzt als Download verfügbar: www.umsetzungshilfe.de/48

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.