Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.

© BabylonDesignz - Fotolia.com

© BabylonDesignz – Fotolia.com

Aldous Huxley beschreibt die Krankheit meiner Tochter genau.

Schreibt diese eine gute Note, liegt das an ihrer guten oder cleveren Vorbereitung, schreibt sie ein schlechte Note, liegt es am Lehrer, der schweren Klausur oder den widrigen Umständen.

Meine Tochter hat eine mittlere Form von „confirmation bias“, einer weit verbreiteten Krankheit (ähnlich der „Untergröße“) unter Prüflingen und Berufstätigen.

Sie blendet Informationen, die im Widerspruch zu bereits vorhandenen Informationen stehen, einfach aus. Das Gute an der Sache. Gelingt ihr das 30 Minuten, so hat das Gehirn die Information tatsächlich aktiv gelöscht.

Wir haben also 30 Minuten Zeit, eine Information, die nicht zu unserem Weltbild passt, zur Überprüfung unseres Weltbildes zu nutzen. Wenn Sie besser werden wollen, dürfen Sie sich vom „confirmation bias“ nicht anstecken lassen.

Sie haben also ab jetzt 30 Minuten Zeit eine Strategie zu entwickeln, dem „confirmation bias“ nicht zu unterliegen.

Sie wollten das nicht hören? Dann sind Sie bereits infiziert!

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.