Wann wird der Unfall meldepflichtig, wenn der Mitarbeiter erst später zum Arzt geht?

© panthermedia.net / Randolf Berold
© panthermedia.net /
Randolf Berold

 „Die Unternehmer haben Unfälle von Versicherten in ihrem Unternehmen dem Unfallversicherungsträger (der Berufsgenossenschaft) anzuzeigen, wenn Versicherte getötet oder so verletzt sind, dass sie mehr als drei Tage arbeitsunfähig sind.“ §193 Abs. 1 SGB VII

Die 3-Tages-Frist beginnt am Tag nach dem Unfall und umfasst alle Kalendertage, also auch Samstage, Sonn- und Feiertage.

Wurde der Unfall am Montag verursacht, dann beginnt die 3-Tages-Frist am Dienstag. Wäre der Verunfallte auch am Freitag arbeitsunfähig, dann müssen Sie den Unfall an die Berufsgenossenschaft melden, da die 3-Tages-Frist überschritten wurde. Der 3. Tag ist in diesem Beispiel der Donnerstag.

Wann wird der Unfall meldepflichtig, wenn der Mitarbeiter erst zwei Tage später zum Arzt geht?

Der Mitarbeiter schlägt sich am Montag mit dem Hammer auf den Daumen. Er trägt diesen Vorfall vorschriftsgemäß in das Verbandsbuch ein. Auf einen Arztbesuch verzichtet er, da er sich denkt, es wird schon gehen. Am Dienstag kommt der Mitarbeiter normal zur Arbeit. Zwei Tage später am Mittwoch geht er dann aber doch zum Arzt. Das Pochen im Daumen wurde unerträglich. Der Arzt schreibt den Mitarbeiter jetzt bis einschließlich Freitag arbeitsunfähig. Ist der Unfall jetzt meldepflichtig?

Nein, denn wenn sich die Arbeitsunfähigkeit nachweislich nicht direkt an den Arbeitsunfall anschließt, dann beginnt die 3-Tages-Frist erst mit dem Tag nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit.

In unserem Beispiel hatte der Mitarbeiter am Montag den Unfall und war erst am Mittwoch beim Arzt, der ihn, jetzt bis Freitag arbeitsunfähig schrieb. Die 3-Tages-Frist beginnt am Tag nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit, also am Donnerstag. Wenn die Arbeitsunfähigkeit wie vom Arzt prognostiziert am Freitag endet, dann wird der Unfall nicht meldepflichtig.

Wann wäre denn der Unfall meldepflichtig geworden?

Die 3-Tages-Frist läuft am Samstag ab. Wenn der Arzt den Mitarbeiter bis einschließlich Sonntag arbeitsunfähig geschrieben hätte, dann würde der Unfall meldepflichtig werden. Denn für die 3-Tages-Frist sind Kalendertage und nicht Werktage entscheiden.

Möchten Sie weitere Umsetzungshilfe zum Thema Arbeitsschutz?

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.