Fabrik des Jahres 2015: Kennen Sie 30% Feedback?

Dr. Elmar Degenhart, Continental AG

Dr. Elmar Degenhart, Continental AG

Tag zwei beim Fabrik des Jahres-Kongress in Hannover. Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental AG spricht in seiner Keynote über die Bedeutung von Mitarbeitern:

„Es liegt nie an den Mitarbeitern“, lässt Degenhart keinen Zweifel, dass bei Continental die Führung der Mitarbeiter von besonderer Bedeutung ist.

Und wie können Führungskräfte Ihren Mitarbeitern am besten helfen? Durch offenes und ehrliches Feedback, denn der Mitarbeiter macht Dinge nicht absichtlich falsch.

Wann sollten wir Feedback geben?

Vor einigen Jahren hielt ich ein Nicht-Technisches-Training in englischer Sprache mit Teilnehmern, die ebenfalls als Muttersprache nicht Englisch hatten. Am Ende des Seminars fragte ich nach Feedback zum Training:

„Tolles Seminar“, sagte ein Teilnehmer, „ich habe nur nichts verstanden!?“

Was wäre besser gewesen?

Am Ende des Seminars lässt sich das Verständigungsproblem nicht mehr lösen. Wäre der Teilnehmer in der ersten Kaffeepause gekommen, also nach 25% des Trainings, hätte ich als Referent noch etwas ändern können.

Was heißt das für Ihr Feedback an Ihre Mitarbeiter?

Geben Sie Ihr Feedback an Ihre Mitarbeiter nicht nach 90% der Tätigkeit, sondern nach 30% der Arbeits-Ausführung.

So müssen Sie sich nicht über Details unterhalten, sondern über die richtige Ausrichtung. Der Mitarbeiter kann eigenverantwortlich die Aufgabe erledigen, Sie sind auf der sicheren Seite, dass die Richtung stimmt.

Und wie Sie richtig Feedback geben lesen Sie in unserer UH10.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.