Nenne einen Bagatellunfall niemals einen Bagatellunfall!

© panthermedia.net / auremar

© panthermedia.net /
auremar

Ein Unfall ist niemals eine Bagatelle.

Zum einen ist ein Mensch zu Schaden gekommen und zum anderen kann jede noch so kleine Verletzung schwerere Folgen haben.

Der Versicherungsingenieur Herbert William Heinrich fand heraus, dass es eine statistische Beziehung zwischen verschieden schweren Unfallfolgen gibt.

So kommen auf 100 leichte Verletzungen ca. zehn meldepflichtige Arbeitsunfälle und auf diese zehn meldepflichtigen Unfälle ca. ein Rentenfall.

Rutscht ein Mitarbeiter erst einmal vom Podest ab, ist die Unfallfolge tatsächlich nur noch Zufall.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen „null Unfälle“ erreichen wollen, müssen Sie übrigens noch eine Stufe tiefer anfangen und die Unzulänglichkeiten mit Unternehmen reduzieren.

Sie denken an technische und organisatorische Mängel? Dann haben Sie den wesentlichen Teil der Unzulänglichkeiten übersehen. 90% aller Unzulänglichkeiten im Unternehmen sind falsches persönliches Verhalten.

Es gibt keine Bagatellunfälle, und noch wichtiger: es gibt keinen Grund unsicheres Arbeiten zuzulassen.

Mehr zu null Unfällen in unserer UH24 Arbeitsunfälle vermeiden.

Und nutzen Sie zur Ausbildung Ihrer Mitarbeiter die Kurzschulung aus der UH59 Kurzschulung: Unfälle vermeiden.

Und wenn Sie alle Ihre Fragen beantwortet bekommen möchten, um null Unfälle zu erreichen, besuchen Sie unser Seminar: Arbeitsunfälle vermeiden am 2.12.2016 in Offenburg.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.