Lieber seltener länger oder öfter kürzer in den Urlaub?

© panthermedia.net / tommyandone

© panthermedia.net / tommyandone

Untersuchungen zeigen: Mehrere kleine Pausen sind einer größeren Pause überlegen.
Warum? Der Anstieg der Ermüdung verläuft exponentiell. Sie nimmt desto stärker zu, je länger eine Tätigkeit fortgeführt wird.
Ähnliches gilt für die anschließende Erholung. Die Wirkung der Erholung nimmt mit der Zeit ab. Je länger die Pause, desto geringer die zusätzliche Erholung.
Der erste Urlaubstag trägt mehr zur Erholung bei, als der letzte Tag.

Auch der Erholungseffekt des Urlaubs ist nach drei Tagen in der Regel schon wieder dahin. Egal ob die Teilnehmer einer Studie eine oder vier Wochen im Urlaub verweilten: Innerhalb von drei Tagen nach Rückkehr zum Arbeitsplatz wurde das ursprüngliche Stressniveau bereits wieder erreicht. Dieser Zeitraum verlängerte sich nicht mit der Länge des Urlaubs.
Deshalb sind viele kleine Auszeiten besser, als eine große Auszeit.

Mehr Umsetzungshilfe:

Umsetzungshilfe Nr. 60: Erholen Sie sich gut:  Fünf Tipps für Ihren erholsamen Urlaub

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.