„Wie motiviere ich meine Mitarbeiter, wenn wir jedes Jahr die Arbeit verdichten?“

Auf Nachfrage erklärt der Fragesteller: „Wir reduzieren jedes Jahr um einen Mitarbeiter bei gleicher Arbeitsmenge mit steigender Komplexität. Wie kann ich meine Mitarbeiter dazu motivieren?“

Antwort: „Gar nicht!“

Schlagen Sie einer Fussball-Bundesliga Mannschaft mal vor, jedes Jahr mit einem Spieler weniger aufzulaufen. Aber sie sollen bitte die gleichen Ergebnisse erzielen!?

Aber was tun, in Zeiten von Arbeitsverdichtung?

Die Lösung ist: die Spielregeln ändern.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern Handlungsspielräume – geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit mit neuen Spielregeln ihre Arbeit anders zu gestalten.

Erhöhen Sie die Produktivität nicht durch Reduzierung von Personal, sondern durch die Erhöhung des Motivationspotenzials von Arbeit.

Nach Hackman und Oldham hängt die Motivation an den folgenden fünf Merkmalen:

  1. Vielseitigkeit der Aufgabe
  2. Ganzheitlichkeit der Aufgabe
  3. Bedeutsamkeit der Aufgabe
  4. Handlungsspielraum
  5. Rückmeldung

Nutzen Sie unsere UH53: Wie motivierend empfinden Mitarbeiter ihre Arbeit

Die reine Verdichtung von Arbeit führt zu Demotivation und reduziert mittelfristig die Produktivität. Bayern München und Borussia Dortmund spielen ja auch nicht mit zehn Spielern um die Lohnkosten zu reduzieren.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.