Strategien zum Fachkräftemangel (Teil 1)

(C) Panthermedia 2018

In den kommenden Jahren wird die Anzahl der Personen im Erwerbsalter deutlich schrumpfen. Das Statistische Bundesamt umfasst mit „Erwerbsalter“ die Spanne von 20 bis 64 Jahren.

2013 gab es in dieser Altersspanne 49,2 Mio. Menschen. Nach aktuellen Prognosen wird die Anzahl der Personen im Erwerbsalter bis 2030 noch 44 bis 45 Mio. Personen umfassen.

Damit wird sich die Suche nach geeignetem Personal weiter erschweren. Je knapper die Anzahl der Bewerber, desto wichtiger ist es für Ihr Unternehmen, dass Sie:

  1. Vorteile auf dem Bewerbermarkt haben
  2. selbst erforderliche Fachkräfte ausbilden
  3. die Produktivität Ihrer Mitarbeiter erhöhen
  4. ältere Kollegen weiterbeschäftigen

Die kommenden dreiUmsetzungsblogs erklären, was Sie konkret zu diesen vier Umsetzungstrategien tun können.

  1. Vorteile auf dem Bewerbermarkt

Betrachten Sie den Bewerber als Kunden und handeln Sie wie Amazon: machen Sie es dem Kunden einfach, reagieren Sie schnell und bieten sie unkompliziert zusätzlichen Service, den andere sich nicht trauen.

  1. a) Machen Sie es Ihren Bewerbern einfach

Fast alle großen Unternehmen zwingen Bewerbern standardisierte Eingabemasken auf. Heben Sie sich ab, und akzeptieren Sie jede Art von Bewerbung. Für den Bewerber ist das Schreiben einer E-Mail einfacher als das Ausfüllen von Eingabemasken. Und wenn Sie individualisierte Bewerbungen zulassen, dann haben Sie sogar gleich eine Arbeitsprobe.

  1. b) Bewerbungen individuell und schnell bearbeiten

Zwischen der Eingangsbestätigung (am Tag der Bewerbung) und der Entscheidung über den weiteren Ablauf (Gespräch, Telefoninterview, Absage) sollten nur wenige Tage liegen. In vielen Bereichen des täglichen Lebens sind Menschen sofortige Rückmeldung gewöhnt. Denken Sie dran: die Schnellen fressen die Langsamen. Laden Sie die Bewerber zügig ein.

  1. c) Entscheiden Sie sofort

Entscheiden Sie am Tag des Interviews und geben Sie dem Bewerber am Ende seines Besuchs direkt den Vertrag mit. Dadurch entsteht eine emotionale Bindung und Vertrauen.

  1. d) Befristete Verträge sind out – Vertrauen Sie Ihren Bewerbern

Würden Sie guten Freunden empfehlen ein festes Arbeitsverhältnis aufzugeben und dafür ein befristetes Arbeitsverhältnis einzugehen? Warum sollen das Ihre Bewerber machen?

Vertrauen Sie Ihren Bewerbern und bieten Sie unbefristete Verträge an. Heute heben Sie sich darüber von Ihren Wettbewerbern ab. Sollte sich der Fachkräftemangel weiter verschärfen, dann werden unbefristete Verträge sowieso zum Standard. Und wenn Sie sich wirklich mal vertan haben? In den ersten sechs Monaten gibt es keinen Kündigungsschutz!

  1. e) Erleichtern Sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Erleichtern Sie Ihren Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Immer mehr Tätigkeiten können im Home Office erledigt werden. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Autonomie über ihre Arbeitszeit, indem Sie auf Zeiterfassung verzichten und seien Sie offen für Teilzeit.

  1. f) Kununu

Kennen Sie Ihre Bewertung auf Kununu? Nehmen Sie das Feedback auf Kununu ernst und bitten Sie Ihre Mitarbeiter und Bewerber Ihr Unternehmen zu bewerten.

Mehr Strategien gegen den Fachkräftemanel in den kommenden Tagen.

Viel Erfolg bei der Umsetzung

Enrico Briegert + Thomas Hochgeschurtz

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.