Was dokumentieren Sie nach einem Fehlzeitengespräch?

© panthermedia.net /
Mario Kelichhaus

In unseren Fehlzeitenaudits schauen wir uns auch die Protokolle der Fehlzeitengespräche an. Einige Führungskräfte benötigen für das Schreiben des Protokolls bis zu 30 Minuten. Das ist zu aufwendig.

Erstellen Sie das Protokoll handschriftlich während des Gesprächs. Sie sparen nicht nur Zeit – Sie erhöhen auch die Verbindlichkeit. Und Sie erzeugen während des Schreibens auch die nötigen Gesprächspausen. Und wenn Sie Ihre Mitarbeiter duzen, dann erstellen Sie auch das Protokoll in der Du-Form.
Was schreiben Sie auf?

  • Grund des Gesprächs: „Fehlzeitengespräch mit Jochen Brüggel, da er in den letzten zwölf Monaten 3×5 Tage arbeitsunfähig gefehlt hat.“
  • Ursache ist nicht betrieblich.
  • Jochen wird künftig stärker auf ausreichend Schlaf achten.
  • Review-Termin in sechs Monaten.
Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.