Leserfrage: Wie kann ich mein Team trotz Unterbesetzung motivieren?

© panthermedia.net /
Piotr Marcinski

Motivieren können und müssen Sie nicht. Es reicht, wenn Sie Demotivation vermeiden. Nur lässt sich bei Unterbesetzung Demotivation überhaupt vermeiden?
Eine rote Karte führt im Fußball zur Unterbesetzung. Und was machen die verbliebenen Spieler? Häufig gehen sie sogar motivierter zu Werke. Jeder Spieler weiß, dass er jetzt einen Schritt mehr gehen muss.
Wissenschaftler der Universität Tübingen belegten, dass in der Bundesliga vor allem Gästeteams von einem Platzverweis profitieren. Dies gilt allerdings nur, wenn der Platzverweis in den letzten 20 Minuten des Spiels erfolgt. Je länger das Team in Unterbesetzung spielen muss, desto schwieriger wird es den fehlenden 11. Mann zu ersetzen.
Das Team akzeptiert die Unterbesetzung infolge einer roten Karte als gemeinsame Herausforderung und versucht den fehlenden Kollegen zu ersetzen. Die Unterbesetzung steigert hier sogar die Motivation. Das Team weiß, dass ihr Kader vor dem nächsten Spiel wieder aufgefüllt wird. Die Unterbesetzung ist vorübergehend.

Was aber, wenn die Unterbesetzung dauerhaft wäre? Ein Spieler fällt verletzungsbedingt für mehrere Wochen aus. Aus Kostengründen verpflichtet das Präsidium aber keine Ersatzspieler. Infolge dessen muss das Team jetzt mehrere Wochen in Unterzahl kicken. Was würde dies für die Motivation des Teams bedeuten?

Die Motivation der Spieler würde sinken. Es ist nicht nur aussichtslos dauerhaft in Unterbesetzung zu spielen. Vor allem würden es die Spieler als unfair empfinden, dass sie den Fehler des Präsidiums ausbaden müssten. Das Team würde sich ausgenützt fühlen.

Fazit: Eine vorübergehende, nachvollziehbare Unterbesetzung kann sogar als Ansporn wirken, um ein gemeinsames Ziel trotzdem zu erreichen. Dies funktioniert aber nur, wenn sich das Team darauf vertraut, dass die Unterbesetzung nur vorübergehend ist. Wenn hingegen kein Ende absehbar ist – oder gar der Eindruck entsteht, dass der Ehrgeiz des Teams ausgenutzt wird, dann wirkt die Unterbesetzung demotivierend. Das Team muss nun sogar die Leistung reduzieren, um Handlungsdruck zu erzeugen.
Ressourcen:
Mechtel, M., Brändle, T., Bäker, A. und Vetter, K. (2010): Red Cards: Not Such Bad News For Penalized Guest Teams, http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.1571867

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.