Weiterbildung bei den über 55-jährigen steigt weiter an – Teil 1

© panthermedia.net tiero

© panthermedia.net
tiero

Weiterbildung und Gesundheit sind die aktuellen Megatrends in Europa. Treiber für diese Trends ist der demografische Effekt. Dabei haben viele Arbeitgeber die wahren Ausmaße noch nicht erkannt, da wir uns aktuell in Deutschland noch in der Phase des Kohortenwechsels befinden:

Wir werden einfach nur älter. Der Anteil der 50-64 jährigen steigt von 32% in 2010 auf 39% in 2020, aber es sind immer noch genug Erwerbsfähige da.

Erst ab 2020 verliert Deutschland 20% der Erwerbsfähigen. Diese 10 Mio. Menschen werden durch Zuwanderung nicht ausgeglichen.

Daher werden die Älteren länger arbeiten müssen. Erwerbstätigkeit mit 67 Jahren wird ab 2020 eher der Standard, als die Ausnahme. Körperliche und geistige Gesundheit vorausgesetzt.

Aber tun die Unternehmen und älteren Arbeitnehmer genug zum Erhalt der eigenen geistigen Leistungsfähigkeit?

Eine aktuelle Studie Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fand heraus, dass inzwischen bei den 55 bis 59-jährigen 55% der Erwerbstätigen in Jahr 2012 an einer Weiterbildung teilgenommen hat. 2007 waren das noch 45% und 2010 49%.

Bei den über 60-jährigen hat sich die Quote von 2007 über 2010 bis 2012 von 32% auf 40% und aktuell auf 46% erhöht.

Wie ist die Situation in Ihrem Unternehmen? Haben mehr als die Hälfte der über 55-jährigen letztes Jahr an einer Weiterbildung teilgenommen?

 

Ressourcen:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Weiterbildungsverhalten

Dieser Beitrag wurde unter Alle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Weiterbildung bei den über 55-jährigen steigt weiter an – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.