Warum nicht klar und präzise?

© iStockphoto.com

Feedbackgespräch Vorgesetzter an Mitarbeiter: „Worüber ich mich im letzten Jahr geärgert habe, war, dass du häufig in der Ecke gestanden bist und mit deinen Kollegen private Sachen besprochen hast.

„Ist es bei Ihnen in der Firma verboten private Sachen zu besprechen?“ fragte ich den Feedbackgeber im Training. Er antwortete: „Nein, natürlich nicht. Nur die Arbeit darf nicht drunter leiden.“

Ich fragte: „Was stört Sie denn an den privaten Gesprächen Ihres Mitarbeiters?“  „Der Nörzig verlässt seinen Arbeitsplatz immer unaufgeräumt – weil er eben die Zeit für private Schwätzchen vergeudet.“ – kam prompt.

Wie hätte das Feedback besser formuliert werden können? Mein Vorschlag: „Ich habe mich im letzten Jahr darüber geärgert, dass dein Arbeitsplatz nicht aufgeräumt war. Der Zustand deiner Werkbank entsprach nicht meinen Erwartungen!“

Je klarer und eindeutiger das Feedback, desto einfacher fällt dem Mitarbeiter die Verhaltensänderung.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.