Haben Sie ein Nachtflugverbot?

© Panthermedia.net

„Keine neue Landebahn ohne Nachtflugverbot, kein Nachtflugverbot ohne neue Landebahn“ – versprach einst Roland Koch den Anwohnern [1]. Das Versprechen sorgte zunächst für Ruhe. Später wurde dieses Verbot kreativer gedeutet. Es sollten 17 reguläre Flüge zwischen 23:00 und 05:00 Uhr ermöglicht werden. Das Ergebnis: Viele Anwohner tobten, Gerichte haben schließlich Nachtruhe befohlen und jetzt verzweifeln die Fluggesellschaften.

Egal wie man zum Nachtflugverbot steht – viele Betroffene haben den Prozess nicht als fair empfunden. Sie hatten die ursprüngliche Aussage zum Nachtflugverbot anders verstanden, als es später umgesetzt werden sollte.

In einem Führungstraining fragte ein Mitarbeiter seinem Chef: „Was muss ich tun, damit ich dein Stellvertreter werden?“ Der Chef antwortete: „Dazu musst du erst noch deine SAP-Kenntnisse vertiefen.“

In der nächsten Pause fragte ich den Chef: „Wie wahrscheinlich ist es, dass Ihr Mitarbeiter Stellvertreter wird?“ Verwundert über meine Frage antwortete er: „Er ist als Stellvertreter nicht geeignet.“

Nur was hat der Mitarbeiter im Gespräch verstanden? Da hatte sich die Führungskraft ihr eigenes Nachtflugverbot gebastelt.

Ressourcen:
[1] Kirchstein, Gisela (2007): Koch bricht Versprechen zum Nachtflugverbot, Welt – Online  (abgerufen am 11.04.2012)

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.