Weg mit der Gießkanne

© panthermedia.net Harald Jeske

© panthermedia.net
Harald Jeske

Das Frühjahr ist da, die frisch gesetzten Blumen brauchen Wasser, damit sie gedeihen.

Tränken Sie jetzt ihren ganzen Garten, oder gezielt die Stellen, wo Sie gepflanzt haben?

Und wie arbeiten Unternehmen?

Aus Angst vor Ungleichbehandlung schütten sie bei einem auftretenden Problem den Maßnahmenkübel gleich über die ganze Belegschaft aus.

Ein Mitarbeiter telefoniert sehr viel privat: sofort wird ein elektronisches System für alle installiert, dass berufliche und private Gespräche trennt.

Ein Außendienst-Mitarbeiter verursacht einen Verkehrsunfall während er telefoniert. Sofort wird das Telefonieren während der Autofahrt, auch mit Freisprecheinrichtung verboten.

Ein Mitarbeiter ist sehr häufig arbeitsunfähig, während andere am gleichen Arbeitsplatz keine Fehltage aufweisen. Da muss ein Eskalations-System für Fehlzeitengespräche her.

Dumm nur, dass durch alle diese Maßnahmen mehr gute Mitarbeiter getroffen werden, als diejenigen, die es betrifft.

Werfen Sie endlich die Gießkanne weg und greifen Sie zum Äußersten!

Reden Sie mit den Verursachern, klären Sie Ihre Erwartungen für die Zukunft und lassen Sie die guten Mitarbeitenden in Ruhe und mit reichlich Handlungsspielraum arbeiten.

Es liegt an Ihnen!

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.