Menschen sind von sich aus motiviert

© panthermedia.net Fernando Mart nez

© panthermedia.net
Fernando Martinez

Stellen Sie sich vor, Sie kommen bei Ihrem ersten Halbmarathon vollkommen erschöpft ins Ziel.

Hinter der Ziellinie klopft Ihnen jemand auf die Schulter und sagt: „Hast Du gut gemacht.“

Was denken Sie?

Haben Sie dieses Lob gebraucht, um zu wissen, dass Sie eine tolle Leistung erbracht haben?

Man muss den Ironman in Hawaii nicht wie Jan Frodeno in 8 Stunden, 14 Minuten und 40 Sekunden absolvieren, um zu wissen, dass man eine phantastische Leistung erbracht hat.

Aber uns geht es wie Jan Frodeno, wenn ihm nach seinem historischen Sieg 2015 jemand auf die Schulter geklopft und gesagt hätte: „Hast Du gut gemacht.“ Das wusste Jan Frodeno selbst.

Wenn wir in der Rolle als Führungskraft also Mitarbeiter haben, die eine gute Leistung erbringen, brauchen Sie das nicht explizit erwähnen. Wichtig ist, dass Sie als Führungskraft die gute Leistung wahrnehmen und Ihrem Mitarbeiter zeigen, dass Sie seine Leistung wahrgenommen haben.

Stellen Sie sich vor, wie sich Jan Frodeno gefühlt hätte, wenn im Zieleinlauf niemand applaudiert hätte.

Was wirklich motiviert, lesen Sie in unserer Umsetzungshilfe UH73.

 

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.