Frühstück für Tiffany

© panthermedia.net / slama

© panthermedia.net /
slama

Tiffany ist 28 Jahre und kommt auf Anfrage am Samstag in die Zusatzschicht. Sie ist nicht alleine, vier weitere Kollegen von insgesamt 400 Mitarbeitern der Firma kommen regelmäßig und freiwillig in die Zusatzschicht.

Dort trifft Sie immer George, ihren unverheirateten, sportlichen Gruppenleiter, der das Frühstück für die fünf Mitarbeiter vorbeibringt. Die Firma bezahlt das Frühstück in der Zusatzschicht am Samstag.

Seit dieser Woche hat George allerdings ein Problem. Die Firma zahlt das Frühstück nicht mehr und aus seiner eigenen Tasche will er es nicht bezahlen.

Wie soll George vorgehen? Was würden Sie tun?

Wird Tiffany auch ohne bezahltes Frühstück zu George in die Zusatzschicht kommen?

Unsere Empfehlung: „Fangen Sie erst gar nicht mit diesen Methoden an.“

Und was tun, wenn man wie George schon in der Zwickmühle steckt?

Die Technik nennt sich: „Bekanntgabe von Entscheidungen, hinter denen ich als Vorgesetzter nicht stehe“ und erfolgt in fünf Schritten:

  1. Gründe für Entscheidung beim Vorgesetzten erfragen und verstehen.
  2. Entscheidung an die Betroffenen mitteilen (neutral)
  3. Entscheidung mit den Gründen aus 1. begründen
  4. Eigene Meinung deutlich machen (Mikroperspektive)
  5. Verständnis für die Gründe des Vorgesetzten zeigen (Makroperspektive)

Diese und andere wichtige Gesprächs-Techniken, die eine Führungskraft braucht, zeigen wir in unserem Seminar „Führen, der schnelle Einstieg“ am 30.11.-01.12.2016 in Offenburg.

Bei uns lernen Sie auch, wie Sie Tiffany ohne Bestechung in die Zusatzschicht bekommen:-)

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.