Motivieren Sie mir diesen Mitarbeiter mal…

© panthermedia.net /
Mihajlo Maricic

Motivieren Sie mir diesen Mitarbeiter mal.“ – so die etwas ironisch gemeinte Aufforderung eines Fertigungsleiters, als er in Richtung Förderband zeigte.
Warum nicht, schauen wir uns den Arbeitsplatz des Mitarbeiters mal.“ Also sind wir zum Förderband gelaufen.

Der Job des Mitarbeiters: Innerhalb von drei Sekunden zwei Schrauben montieren. Das Förderband liefert alle drei Sekunden ein neues Teil.

Ich bat ihn, diesen Job für zwei Stunden zu machen. Mit verdutzten Blick antwortete der Fertigungsleiter: „In dieser Geschwindigkeit kann ich es nicht. Meine Mitarbeiter sind viel fingerfertiger als ich.

Und wenn Sie es könnten, würden Sie es dann tun?“ – hakte ich nach. Die ehrliche Antwort: „Nein, der Job ist auf Dauer monoton und auch nicht wirklich gut bezahlt.

Also fasste ich zusammen: „Dieser Mitarbeiter macht einen Job, den Sie nicht beherrschen, der langweilig ist und außerdem auch noch schlecht bezahlt.“ Wortlos stimmte mein Gesprächspartner zu.

Wann sind Arbeitsaufgaben motivierend für Ihre Mitarbeiter?

Wer schlechte Arbeit anbietet, erntet demotivierte Mitarbeiter. Eine Aufgabe ist dann motivierend, wenn sie bedeutsam, vielseitig und ganzheitlich ist. Dazu benötigt der Ausführende eine Rückmeldung zur erbrachten Leistung und Handlungsspielraum. Aufgaben können noch so sexy sein, sobald Rückmeldung oder Handlungsspielraum fehlen, wirkt die Aufgaben nicht motivierend.

Nutzen Sie Ihre Umsetzungshilfe Nr. 53 und messen Sie das Motivationspotenzial der Aufgaben Ihrer Mitarbeiter: www.umsetzungshilfe.de/53

Ressourcen:
Briegert, E. & Hochgeschurtz, Th. (2013): Wie motivierend empfinden Mitarbeiter ihre Mitarbeiter. Motivationspotenzial nach Hackman und Oldham messen, Umsetzungshilfe Nr. 53, www.umsetzungshilfe.de/53
Hackman, J.R. and Oldham, G.R. (1980): Work redesign, Addison-Wesley Publishing Company.

Dieser Beitrag wurde publiziert in Alle zugeordnet zu , , , , , , . Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.